Do

23

Jan

2014

Dem Armeechef sind die Identitäten der Bombenwerfer in Bangkok bekannt

Tag 10 des “Bangkok Shutdowns”

General Prayuth Chan-Ocha
General Prayuth Chan-Ocha

Bangkok. Donnerstag, 23. Januar 2014. 13:00 Uhr Ortszeit. Die Sonne erstrahlt über Bangkok am wolkenlosen Himmel und die Nation erwacht. Anläßlich einer gestrigen Pressekonferenz gab der nationale Oberbefehlshaber der Armee den versammelten Vertretern der Presse einige Details zur Fahndung nach den Attentätern (Handgranatenwerfern) bekannt. Regierungsfreundliche Medien berichteten nach den Attentaten von möglichen Tätern aus der Szene der Demonstranten (PDRC) selbst. General Prayuth Chan-Ocha dementierte das, dem Militär sei inzwischen die Identität der Attentäter bekannt. Zur Zeit werden noch Beweise zusammengetragen.


Das komplette Beweismaterial wird dann an die Polizei übergeben. Fest stehe aber bereits, dass es sich nicht etwa um Personen aus dem Kreise des Volksdemokratischen Reformkomitees (PDRC) handelt“, fügte der Oberbefehlshaber der Streitkräfte hinzu. Das PDRC (People’s Democratic Reform Committee) und ihre Gallionsfigur Suthep Thaugsuban, waren sehr betroffen von den vorher geäußerten Anschuldigungen.

Was macht die Armee nun?

Sie verhält sich abwartend und gibt vor, die Bevölkerung und die nationalen Schätze (Bauwerke, Heiligtümer, etc.) zu schützen. Die Aufgabenstellungen im Zusammenhang mit den Protestlern bleibe Sache der Polizei. Diese wird bei einseitigen Gewaltaktionen gegen die Bürgerrechtler aber vom Militär überwacht. Mit einen scnellen Einschreiten der Streitkräfte wäre nur dann zu rechnen, wenn die Sicherheit der Bürger nicht von der Polizei gewährleistet werden kann. Die Sicherheit der Bevölkerung und auch der Schutz der Protestler vor Übergriffen, steht hoch in der Gunst der Aufmerksamkeit beim Militär. Sie werden zeitnah eingreifen können, wenn die jeweilige Situation das erforderlich macht.

Aktuelle Situation in Bangkok

Ihre Thailand-Spezialisten vor Ort verfolgen die Entwicklung hautnah. Eine besondere Gefährdung wird aber nur in den direkten Protestzentren, zum Beispiel vor den PDRC Bühnen spürbar. Das Sicherheitslevel ist auffällig hoch, es finden in den Zufahrtsstraßen zu den Aufmärschen viele Polizei- oder Militärkontrollen statt. Schusswaffen oder Sprengkörper sind übrigens dabei bereits aufgefunden und sichergestellt worden. Geltendes Ausnahmezustandsrecht sorgt für sofortige Inhaftierungen der betreffenden Personen.

Was sagt die Polizei Thailands dazu?

Der stellvertretende Oberpolizist des Staates, der General im Polizeidienst Ek Angsanon, bestätigt im Wesentlichen die Aussagen des Armeechefs. Der Attentäter (wurde am Victory Monument Vorfalltag Sonntag gefilmt!) ist identifiziert. Er gehört vermutlich zu der selben Gruppe von Attentätern, welche auch für den Granatenwurf am Freitag hinter dem MBK Center verantwortlich gemacht werden. Die gleiche Gruppe wird von der Polizei nun verdächtigt, auch die Angriffe auf das Privathäuser des Abhisit Vejjajiva (Vorsitzender der Demokraten) und des PDRC Organisators Issara Somchai durchgeführt zu haben. Fernerhin ist eine polizeiliche Untersuchung gegen Wuthipong Kotchathamakhun aus Pathum Thani angeordnet worden. Der Rotshirtanführer (regierungsfreundlich) wird als Drahtzieher verdächtigt, mehrere tätliche Angriffe auf friedliche Demonstranten (in den nördlichen Protestbereichen der Stadt) zumindest angeordnet zu haben.

Was betrifft Besucher der Stadt Bangkok?

Es sind kaum Behinderungen beim Straßenverkehr im Stadtrand zu verspüren, das Stadtzentrum kann an den Proteststandorten verkehrstechnisch lahmgelegt sein. Weil diese schnell wechseln, ist eine Vorhersage fast unmöglich. Der Reiseverkehr läuft weiterhin ungestört ab. Die Geschäfte sind regulär geöffnet. Außerhalb der Protestbereiche ist selbst in der Hauptstadt nichts von den Unruhen zu spüren. Touristische Gebiete, wie der Khao San Road Bereich oder die Tempelanlagen Wat Phra Kheo und Wat Pho, verzeichnen ganz normalen Besucherverkehr.


Thailand-Angebot buchen
Schreiben Sie uns
Thailandreisen buchen

Professionelle und persönliche Reiseberatung. Kein nebulöses Prospekt-Geschwätz, kein "Last Minute Billig Urlaub" aus der Schublade. Unsere Angebote erstellen wir akkurat nach Ihren Vorgaben und verknüpfen diese mit unserer langjährigen Erfahrung als Thailand-Spezialisten.

Sie erhalten von uns einen speziell für Sie ausgearbeiteten Reisevorschlag welchen wir solange an Ihre Ideen anpassen werden, bis es zu 100 % passt! Reisetermin, Reiseroute und Hotels genau nach Ihren Wünschen. 

Thailand Rundreisen sind bei uns individuell und mit besonderer Note. Sie genießen eine hohe Flexibilität während Ihrer Reise, durch einen privaten Fahrer und Tour-Guide.

Thailand günstig & intensiv

Angebot: 3-wöchige Rundreise ab/bis Bangkok mit abschließendem Inselurlaub. Und das ziemlich preiswert!

Thailand Reise 3 Wochen - Abenteuer im Norden und entspannen auf z.B. Koh Samui
3 Wochen in Thailand Rundreisen inkl. Badeurlaub

Nigelnagelneu im Sortiment

Eine luxuriöse Reise durch die Kultur des Nordens, mit einer abschließenden Portion Badeurlaub im Süden Thailands. 

Reise im Norden und Baden im Süden. Eine luxuriöse Thailandreise
Rundreise im Norden & Baden im Süden Thailands

Zur Rose des Nordens

Ab Bangkok quer durch Zentralthailand nach Chiang Mai und noch weiter hoch bis ins Goldene Dreieck. 

Von Bangkok nach Chiang Mai reisen
Unterwegs nach Chiang Mai. Start in Bangkok.

Lieber Inselhopping-Urlaub?

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Routen über Thailands schönsten Inseln. Wir erstellen Ihnen gern was eigenes.

Inselhopping-Urlaub
Inselhüpfen? Dann gibt´s hier attraktive Routen.

News und Austausch

Empfehlungen zu zahlreichen Destinationen. Persönliches Insiderwissen über Land & Leute.

Tipps für den Thailand Urlaub 2016 und 2017. KEINE Werbeangebote!

Anzeige