Typhus Impfung

Typhus ist eine Infektionskrankheit, die auch in Thailand auftritt und durch Bakterien ausgelöst werden kann. Dies keine Panikmache - aber eine Überlegung wert: Eine Impfung kostet nur 30 € und schützt Sie 3 Jahre.

Unter Typhus versteht man eine massive Durchfallerkrankung, welche durch Bakterien (Salmonellen) verursacht wird. Medizinisch wird Typhus in zwei Kategorien unterteilt: Den sogenannten Bauchtyphus und den Paratyphus, worunter Krankheiten zu verstehen sind, die ähnlich wie Typhus verlaufen. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dasJahr für Jahr immer noch weltweit rund 22 Millionen Menschen an Typhus erkranken. Bei circa 200.000 Fällen endet der Krankheitsverlauf tödlich. Typhus basiert darauf, dass man in gewissen Ländern- primär in Entwicklungsländern - schlechte hygienische Bedingungen vorfindet und in exakt diesen Ländern verläuft die Krankheit bei Ausbrüchen darum auch schnell epidemisch. Epidemische Verläufe beim Typhus finden sich vor allen Dingen in Afrika, in Südamerika und leider auch in Südostasien, wo bei einem Ausbruch der Epidemie vorzugsweise Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren und ältere Menschen betroffen sind. Als Hotspots für Typhus gelten Indien und Pakistan, wo auch das größte Risiko auf eine epidemische Ausbreitung besteht.

Typhus - Erreger ist Salmonella Typhi
Typhus Impfung für den Thailand Urlaub?

Deutschland wird weitgehend verschont, was die Typhus-Erkrankungen angeht und wenn es zu Fällen kommt, wird die Krankheit als "Reisemitbringsel" nach Deutschland verbracht. Basierend darauf, dass es für Typhus-Fälle in Deutschland eine Meldepflicht gibt, lässt sich sehr genau festhalten, wie sich die Zahlen lesen lassen. So erkrankten beispielsweise im Jahr 2012 exakt 58 Personen am klassischen Bauch-Typhus und 43 Personen an Paratyphus. Bedenkt man dabei, wie exorbitant hoch die Zahl der Reisenden ist, die pro Jahr von Deutschland aus nach Südostasien, nach Afrika sowie nach Südamerika aufbrechen, sind 101 Fälle jährlich eine verschwindend kleine Menge. Es zeigt aber auch deutlich auf, wie ernst deutsche Urlauber das Impfen nehmen, denn durch die kleine Impfung kann man dem Risiko durch die Reise an Typhus zu erkranken nachhaltig vorbeugen. 

Der Erreger und die Inkubationszeit

Die klassischen Typhusbakterien der Bauchtyphus befallen grundsätzlich nur den Menschen, sind also nicht von Tier zu Mensch oder umgekehrt verbreitbar. Ist man mit dem Erreger infiziert, werden die Bakterien über den Stuhl ausgeschieden. Bricht die Krankheit bei einem selbst nicht akut aus, kann man trotzdem infiziert sein und wird somit zu einem sogenannten Dauerausscheider. Das bedeutet, man selbst erkrankt nicht, verbreitet aber den Erreger mit jedem Stuhlgang. Um den Erreger aufzunehmen, ist eine sogenannte Schmierinfektion notwendig. Das heißt, man nimmt die Erreger über die Nahrung oder infiziertes Wasser auf. (Themenrelevanter Artikel: Trinkwasser in Thailand)
Grund dafür ist mangelnde Hygiene, wenn sich zum Beispiel Infizierte nicht richtig waschen können. Als Übertragungsquelle gelten Schalentiere, die aus Gebieten gefischt werden, die durch Abwässer kontaminiert wurden. Doch auch rohes Obst oder rohes und ungewaschenes Gemüse stellen Risikoquellen dar, sofern sie mit Fäkalien gedüngt wurden. Milch und Milchprodukte sind ebenso Risikoherde, fraßen die Tiere kontaminiertes Gras. Wir sehen, die Übertragungswege sind recht vielfältig. 

Beim Typhus sprechen wir von zwei Erregertypen:

  • Salmonella typhi ist der Auslöser für das schwere typhoide Fieber, das unter dem Begriff Bauchtyphus oder Typhus abdominalis bekannt ist
  • Salmonelle paratyphi ist der Erreger, der typhusähnliche Symptome triggert

Was die Erreger betrifft, befallen sie bevorzugt kleine Kinder und Neugeborene oder (ältere) Menschen, deren Immunsystem nachhaltig geschädigt oder geschwächt ist. 

Symptome - Wie stelle ich Typhus fest? Welche Symptome sind "typisch typhisch"?

Hat man sich mit dem Erreger Salmonella typhi angesteckt, dauert es rund ein bis drei Wochen, bis die Erkrankung ausbricht. Der erste Indikator ist das schwere Fieber, das typhoide Fieber. Im weiteren Verlauf zeigen sich im Regelfall vier Stadien, in denen die Krankheit verläuft.

Im ersten Stadium zeigen sich nachhaltige Kopfschmerzen, die von Gliederschmerzen und erhöhter Temperatur begleitet werden.

Im zweiten Stadium des Krankheitsverlaufs, nach ca. 14 Tagen, steigt das Fieber massiv an und kann die Marke von 40 Grad überschreiten. Der Erkrankte fühlt sich selbst massiv krank, leidet an Appetitlosigkeit und wirkt apathisch. Der optische Eindruck des Erkrankten ist blass und ausgetrocknet – zudem fühlt er sich sehr heiß an. Es zeigt sich ein gräulicher Zungenbelag, die sogenannte Typhuszunge. Taucht dazu ein rötlicher Hauausschlag auf, lässt sich fast mit Sicherheit sagen, man ist an Typhus erkrankt.

Im dritten Stadium hält sich die Temperatur weitere 14 Tage auf dem hohen Niveau.

In Stadium vier geht es dem Erkrankten besonders schlecht. Das Fieber sinkt zwar am Morgen, aber der Flüssigkeitsverlust zeigt Wirkung. Temporäre Verstopfungen lösen sich und Durchfälle treten auf. In diesem Stadium ist der Patient hochinfektiös. Es treten massive Schmerzen im Bereich von Magen und Darm auf. Phase vier kann bis zu fünf Wochen anhalten und hier zeigen sich dann auch die lebensbedrohlichen Komplikationen wie Darmdurchbruch, Darmblutungen, Bildung von Blutgerinnseln, Thrombosen, Embolien oder Herzerkrankungen.

Hat man das vierte Stadium überstanden, tritt langsam eine Besserung ein. Doch immer noch ist Vorsicht geboten, denn die Krankheit kann in einem Zeitrahmen von bis zu einem Monat ständig neu ausbrechen. 

Typhus – Behandlung und Vorbeugung

Stellt der Arzt fest, dass man selbst an Typhus erkrankt ist, werden bestimmte Antibiotika verabreicht. Hierbei muss der Arzt wissen, gegen welche Antibiotika sich bereits eine Resistenz der Erreger gebildet hat – es gibt extrem antibiotikaresitente Erregertypen. Sollte die Medikation nicht anschlagen, wird im Regelfall mit Kortison behandelt.

Elementar wichtig ist für den Patienten, für reichlich Flüssigkeitszufuhr zu sorgen, um ein Dehydrieren zu verhindern. Das gilt besonders dann, wenn der Durchfall auftritt, also in Phase vier der Krankheit. Auf Mittel, welche den akuten Durchfall stoppen helfen, muss unbedingt verzichtet werden, weil der Erreger dadurch nur länger im Körper verbleibt. Ist die Infizierung chronisch, ohne dass man als Träger selbst erkrankt, wird ebenso Antibiotika verabreicht oder, wenn keine Medikation anschlägt, die Gallenblase entfernt, wo sich der Erreger einnistet. Für Typhus gilt im Übrigen: Wer es einmal hatte, ist im Normalfall vor erneuten Erkrankungen geschützt.

Typhus Impfung Kosten
Typhus Schutzimpfung

Natürlich kann man sich nachhaltig gegen Typhus schützen. Dabei ist es unumgänglich, dass man selbst auf Hygiene beim Umgang mit Lebensmitteln achtet, reist man in Risikoregionen. Wasser trinkt man nur aus verschlossenen Flaschen, Leitungswasser nicht trinken, auf rohes Gemüse oder Obst verzichten und darauf Wert legen, nur richtig gegarte Speisen zu essen.

Hat man sich dazu noch mittels Schluckimpfung einen Schutz gegen typhoide Fieber angelegt, der eine Halbwertzeit von einem Jahr mitbringt, ist man eigentlich sehr gut aufgestellt. Hat man kein Problem mit Injektionen, kann man sich per Spritze impfen lassen und der Impfschutz währt drei Jahre. Eine Typhus Impfung kostet ca. 30 €. Doch auch die Impfung ist kein Grund zu Sorglosigkeit, denn der Schutz ist zwar gut, aber er bringt keine Sicherheit zu 100 Prozent – besonders wenn es um Paratyphus geht. Am nachhaltigsten von der Wirkung hinsichtlich des Schutzes haben sich Impfungen erwiesen, wenn das Reiseziel in Südostasien lautet – was den Thailand-Urlauber beruhigen sollte. Und wie immer gilt: Der Arzt des Vertrauens gibt gerne fachkundige Auskunft!

Thailand-Angebot buchen
Schreiben Sie uns
Thailandreisen buchen

Professionelle und persönliche Reiseberatung. Kein nebulöses Prospekt-Geschwätz, kein "Last Minute Billig Urlaub" aus der Schublade. Unsere Angebote erstellen wir akkurat nach Ihren Vorgaben und verknüpfen diese mit unserer langjährigen Erfahrung als Thailand-Spezialisten.

Sie erhalten von uns einen speziell für Sie ausgearbeiteten Reisevorschlag welchen wir solange an Ihre Ideen anpassen werden, bis es zu 100 % passt! Reisetermin, Reiseroute und Hotels genau nach Ihren Wünschen. 

Thailand Rundreisen sind bei uns individuell und mit besonderer Note. Sie genießen eine hohe Flexibilität während Ihrer Reise, durch einen privaten Fahrer und Tour-Guide.

Thailand günstig & intensiv

Angebot: 3-wöchige Rundreise ab/bis Bangkok mit abschließendem Inselurlaub. Und das ziemlich preiswert!

Thailand Reise 3 Wochen - Abenteuer im Norden und entspannen auf z.B. Koh Samui
3 Wochen in Thailand Rundreisen inkl. Badeurlaub

Nigelnagelneu im Sortiment

Eine luxuriöse Reise durch die Kultur des Nordens, mit einer abschließenden Portion Badeurlaub im Süden Thailands. 

Reise im Norden und Baden im Süden. Eine luxuriöse Thailandreise
Rundreise im Norden & Baden im Süden Thailands

Zur Rose des Nordens

Ab Bangkok quer durch Zentralthailand nach Chiang Mai und noch weiter hoch bis ins Goldene Dreieck. 

Von Bangkok nach Chiang Mai reisen
Unterwegs nach Chiang Mai. Start in Bangkok.

Lieber Inselhopping-Urlaub?

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Routen über Thailands schönsten Inseln. Wir erstellen Ihnen gern was eigenes.

Inselhopping-Urlaub
Inselhüpfen? Dann gibt´s hier attraktive Routen.

News und Austausch

Empfehlungen zu zahlreichen Destinationen. Persönliches Insiderwissen über Land & Leute.

Tipps für den Thailand Urlaub 2016 und 2017. KEINE Werbeangebote!

Anzeige