Phetchaburi

Die Natur hat Phetchaburi ein anderes Schicksal zugedacht

Wegen seiner strategisch günstigen Lage gilt die Stadt als eine der ältesten Besiedlungen Thailands und wurde schon vor tausend Jahren von den Khmer als religiöses Zentrum errichtet und geschätzt.

Durch Phetchaburi fließt der gleichnamige Fluss, der in den letzten Jahrhunderten jedoch durch die starke Sedimentation seine Nutzbarkeit für große Schiffe eingebüßt hat. Dabei wurde auch die Provinzhauptstadt von ihrem direkten Zugang zum Meer abgetrennt und hat damit ihre prädestinierte Lage verloren. Doch wer auf eine so natürliche Weise seiner Bedeutung beraubt wird, hat - touristisch gesehen - etwas Besonderes zu bieten.

Phra Nakhon Khiri Palast und historischer Park
Historischer Park in Phetchaburi.

Geografische Lage

Phetchaburi - Hauptstadt gleichnamiger Provinz - liegt im südwestlichen Teil Zentral-Thailands. Westlich grenzt die Provinz an Myanmar und das Tenerassim-Gebirge, das mit seinen ausgedehnten Regenwäldern weite Teile der Landschaft dominiert. Hier findet sich auch das größte Naturschutzgebiet des Landes, der Kaeng Krachan Nationalpark. Im ebenen Osten bildet der Golf von Thailand eine natürliche Grenze. Der bedeutendste Fluss der Region kann lediglich von kleinen und flachen Booten befahren werden.

Unterkünfte in Phetchaburi

In der Hauptstadt mit seinen rund 26.000 Einwohnern geht es gemütlich und sehr ruhig zu. Das Verkehrsaufkommen ist vergleichsweise niedrig. Viele Sehenswürdigkeiten können zu Fuß erreicht werden. Die Auswahl an Hotels und Gästehäusern ist in Phetchaburi überschaubar, hochpreisige Luxusunterkünfte sind hier eher selten anzutreffen.

Wer seine Ansprüche jedoch nicht zu hoch ansetzt, wird vom Mittelklassehotel bis zum einfachen Gästehaus immer etwas finden. Entlang der Strände, vor allem im beliebten Badeort Cha Am, können Urlauber ihre Unterkunft aus einer größeren Auswahl von einfachen und günstigen Hotels und Strandbungalows sowie luxuriösen Resorts auswählen. Die seichten Strände sind allerdings auch bei den Einheimischen sehr beliebt und es kann am Wochenende auch schon einmal eine größere Schar thailändische Bevölkerung aus Bangkok anreisen, das nur etwa 170 km entfernt liegt. Saisonal sind an den verlandenden Stränden bizarre Salzgärten zu entdecken. Das weiße Gold gilt als Haupteinnahmequelle für die Landbevölkerung.

Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt

Obwohl Phetchaburi eine große Auswahl an historischen Bauwerken in Form von Tempelanlagen und Ruinen aus der religiösen Hochzeit der Khmer sowie zahlreiche, sehr gut erhaltene oder kürzlich restaurierte königliche Residenzen aufweist, sucht der Urlauber den Massentourismus, der in Bangkok oder in anderen touristisch gut erschlossenen Gegenden auftritt, vergeblich. Die Stadt zeigt sich eher von einer gemütlichen und zudem sehr sauberen Seite.

Phra Nakhon Khiri Palast
Phra Nakhon Khiri Palast
  • Phra Nakhon Khiri Palast und historischer Park
    Der von König Rama IV errichtete, weiße Sommerpalast thront landschaftlich einmalig auf einem Hügel. Die Anlage besteht aus Tempeln und königlichen Hallen und zeugt nicht nur von thailändischer Baukunst. Auch neoklassizistische sowie chinesische Stilelemente fügen sich zu einem großen Ganzen zusammen. Zu den besonderen Attraktionen zählen unzählige Makaken-Familien, die auf dem Palastgelände und dem angrenzenden Park heimisch sind.
  • Wat Ko Kaeo
    Die Klosteranlage, die auf Pfählen erbaut wurde, lockt nicht nur Gläubige, sondern auch Touristen aus der ganzen Welt an. Die Wände der buddhistischen Glaubensstätte werden von rund 350 Jahre alten Malereien verziert.
  • Tempelanlage Wat Kamphaeng Laeng
    Zu den kulturellen Höhepunkten der Provinz zählt die Tempelanlage Wat Kamphaeng. Die Ruinen verkörpern vergangene Hochkulturen der Khmer, die ihre Tempel in der traditionellen Pyramidenform erbauten. Auch wenn die Anlage später zu einem buddhistischen Tempel umgebaut wurde, so sind doch immer noch ihre Ursprünge unverkennbar.

Der Kaeng Krachan Nationalpark verzaubert mit Regenwäldern, Wasserfällen und Höhlen

Die Provinz Phetchaburi gilt mit ihren noch recht maßvoll frequentierten Stränden als Geheimtipp für einen Strand- und Badeurlaub in Thailand. Wer allerdings den Blick starr auf das einladende Meer gerichtet hat, dem entgeht der Schatz, der ein wenig verborgen im Landesinneren versteckt ist.

Über die gut ausgebaute Straße 3510 erreicht man das größte - und schönste - Naturschutzgebiet Thailands: den Kaeng Krachan Nationalpark. Das Besucherzentrum hält Informationen über verschiedene Ausflugsmöglichkeiten und saisonale Besonderheiten bereit und vermietet auch Wagen, um den Nationalpark zu erkunden.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Naturschutzgebietes zählen die Tropfsteinhöhlen Namyot, die Tothip-Wasserfälle und die Tham Khao Luang Höhle, in der die 170 Buddha-Statuen durch eine Öffnung in der Decke vom Sonnenlicht beleuchtet werden. Die Pflanzen- und Tierwelt im Nationalpark ist einmalig. Mit etwas Glück können Elefanten, Tiger, Affen oder eine große Anzahl exotischer Vögel beobachtet werden. Ein Besuch des fischreichen Stausees ist besonders in den Sommermonaten empfehlenswert, da dann die Temperaturen nicht mehr so heiß sind. Naturliebhaber können direkt innerhalb des Nationalparks eine Unterkunft im Hotel oder Bungalow buchen oder auf dem sehr preisgünstigen Campingplatz nächtigen.

Khao Luang Höhle
Khao Luang Höhle

Anreise

Wer den Norden Thailands verlassen hat und unterwegs in den Süden ist - oder von Bangkok aus nach Westen fährt - der kommt eigentlich ganz automatisch nach Phetchaburi. Aus der Hauptstadt führt die Südlinie der Überlandbusse auf der Nationalstraße 4 direkt an der Diamantenstadt vorbei: Man muss nur die richtige Haltestelle abpassen und auch rechtzeitig aussteigen.

 

  • Mit dem Flugzeug: Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Bangkok und ist täglich mehrfach von allen größeren deutschen Städten aus zu erreichen.
  • Mit dem Zug: Fast stündlich fahren Züge von beiden Bahnhöfen in Bangkok in südliche Richtung. Fahrzeit etwa 2,5-4 Stunden, je nach Anzahl der Haltestellen.
  • Mit dem Bus: Mehrfach täglich starten klimatisierte VIP-Reisebusse oder unklimatisierte Busse vom Southern Terminal Richtung Süden. Fahrzeit etwa 2,5-4 Stunden.
Thailand-Angebot buchen
Schreiben Sie uns
Thailandreisen buchen

Professionelle und persönliche Reiseberatung. Kein nebulöses Prospekt-Geschwätz, kein "Last Minute Billig Urlaub" aus der Schublade. Unsere Angebote erstellen wir akkurat nach Ihren Vorgaben und verknüpfen diese mit unserer langjährigen Erfahrung als Thailand-Spezialisten.

Sie erhalten von uns einen speziell für Sie ausgearbeiteten Reisevorschlag welchen wir solange an Ihre Ideen anpassen werden, bis es zu 100 % passt! Reisetermin, Reiseroute und Hotels genau nach Ihren Wünschen. 

Thailand Rundreisen sind bei uns individuell und mit besonderer Note. Sie genießen eine hohe Flexibilität während Ihrer Reise, durch einen privaten Fahrer und Tour-Guide.

Thailand günstig & intensiv

Angebot: 3-wöchige Rundreise ab/bis Bangkok mit abschließendem Inselurlaub. Und das ziemlich preiswert!

Thailand Reise 3 Wochen - Abenteuer im Norden und entspannen auf z.B. Koh Samui
3 Wochen in Thailand Rundreisen inkl. Badeurlaub

Nigelnagelneu im Sortiment

Eine luxuriöse Reise durch die Kultur des Nordens, mit einer abschließenden Portion Badeurlaub im Süden Thailands. 

Reise im Norden und Baden im Süden. Eine luxuriöse Thailandreise
Rundreise im Norden & Baden im Süden Thailands

Zur Rose des Nordens

Ab Bangkok quer durch Zentralthailand nach Chiang Mai und noch weiter hoch bis ins Goldene Dreieck. 

Von Bangkok nach Chiang Mai reisen
Unterwegs nach Chiang Mai. Start in Bangkok.

Lieber Inselhopping-Urlaub?

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Routen über Thailands schönsten Inseln. Wir erstellen Ihnen gern was eigenes.

Inselhopping-Urlaub
Inselhüpfen? Dann gibt´s hier attraktive Routen.

News und Austausch

Empfehlungen zu zahlreichen Destinationen. Persönliches Insiderwissen über Land & Leute.

Tipps für den Thailand Urlaub 2016 und 2017. KEINE Werbeangebote!

Anzeige