Chiang Mai

"Die Rose des Nordens"

Im Norden blüht die "Rose des Nordens" - so wird die Stadt Chiang Mai von Ihren Bewohnern liebevoll genannt. Chiang Mai bietet nicht nur Abenteuer im unwegsamen Gebirge, sondern auch Bergstämme von ethnischer Vielfalt und eine Kultur, die sich wesentlich von der des restlichen Landes unterscheidet.

Chiang Mai - Mönche im goldenen Tempel
Kulturelles Zentrum des Nordens

Allgemeines zur Region um Chiang Mai

Die geografische Lage an den südwestlichsten Ausläufern der Himalaya Bergregion und nördlich der zentralen Tiefebene von Thailand, direkt am Ping River gelegen, beschert der Region Chiang Mai eine facettenreiche Vielfalt an pittoresken Landschaftsformen und besonderen Charakteristiken. Fauna und Flora gedeihen hier sehr üppig und die verschiedenen Biotopregionen verknüpfen ideale Klimabedingungen mit dieser Artenvielfalt.
Chiang Mai ist genau das richtige Reiseziel für den Abenteuerurlaub!

Chiang Mai
Chiang Mai

Der Besucher kann von Chiang Mai aus in jede Himmelsrichtung Touren unternehmen und sich von dieser Pracht beeindrucken lassen. Die schönsten Sehenswürdigkeiten der Natur sind recht nahe gelegen und nur Ihre Zeit und Ihr Budget limitiert erlebnisreiche Ausflüge. Chiang Mai war schon immer ein Schmelztiegel kultureller Merkmale der unterschiedlichen Volksgemeinschaften im Umfeld, bei vielen davon (besonders im Hochland und entlegeneren Tälern), haben sich bestimmte Charakteristiken und Bräuche bis zum heutigen Tage bewahrt. Die bedeutendste Religion hier ist der Buddhismus, deren über 200 Tempel auch das Erscheinungsbild der Stadt dominieren. Die optimalste Reisezeit für einen Thailand Urlaub im Norden sind die regenarmen Monate November bis April. Der häufigste Niederschlag fällt von Juli bis September. Die Temperaturen betragen im Mittel um die 25° C, sie können in den Wintermonaten aber in einstellige Bereiche fallen. Zum Ende der Trockenzeit (März, April, Mai), können austauscharme Wetterlagen die Atemluft wegen weit verbreiteter Brandrodung im Umland beeinträchtigen.

Reich an Historie - Die "Rose des Nordens" und Lan Na

Chiang Mai selbst war eine wichtige Ortschaft schon seit dem frühen Mittelalter. Ihre Gründung wird im Jahre 1292 A.D. auf Veranlassung des Königs Mengrai dokumentiert, dessen ehemalige Hauptstadt (des Lan Na KönigreichesChiang Rai, wegen der räumlichen Nähe aggressiver Feinde nur schlecht zu verteidigen war. Auch mehrere Umsiedelungen des Königssitzes in schneller Folge vor dem Bau der neuen Hauptstadt (Chiang Mai heißt wörtlich übersetzt: neue Stadt), verhalfen nicht zur erwünschten Stabilität. Chiang Mai erhielt folglich neben richtigen Stadtmauern auch einen umlaufenden Burggraben davor und wurde zudem zum Standort der mächtigen Lan Na Streitkräfte. Über lange Zeit dominierten Lan Na Könige die Region und das Reich erlebte seine größte Ausdehnung im 15. Jahrhundert unter dem König Thilokaraj. Ständige Kriege und Scharmützel mit den benachbarten Burmesen und Laoten verschoben damals die eigentlichen Grenzverläufe häufig.

Die Stadt Chiang Mai
Die Stadt Chiang Mai - eingebettet zwischen den Bergketten Nordthailands

Mit den frühen Thai Königreichen Sukhothai und Ayutthaya gab es auch nur selten friedliche Phasen in der mittelalterlichen Historie von Lan Na. Ein 18 Jahre währender Krieg zwischen Lan Na und Ayutthaya (1456 - 1474 A.D.), schwächte beide Seiten stark und verhinderte Blütephasen der beteiligten Zivilisationen. Es drehte sich dabei vorwiegend um das Areal des frühmittelalterlichen Sukhothai, wo noch heutzutage die Kriegsspurenan den ehemaligen Heiligtümern und Bauwerken der Zeit nachvollzogen werden können. Lan Na war bis in das 18. Jahrhundert eine bevorzugte Beute der kriegerischen Burmesen und künftig nur noch selten unabhängig. Eine Befreiung von burmesischer Unterdrückung gelang dauerhaft erst mit siamesischer Hilfe ab 1774 A.D., fortan war Lan Na eine Region mit zunehmend rückläufiger Autonomie von Siam, dem Vorgänger des heutigen Thailand. Seit dem Jahre 1899 gehörten alle ehemaligen Lan Na Distrikte zu Siam.

Die "Things-to-see" Liste der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Chiang Mais

Mae-Klang-Doi-Inthanon
Mae Klang Waterfall, Doi-Inthanon

Ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Reisenden steht der mächtige Tempel Doi Suthep, ein Prunktempel auf einem Berg direkt vor Chiang Mai mit herrlicher Aussicht über die Stadt und das Umfeld. Der höchste Berg Thailands ist der Doi Inthanon mit seinem 2.565 m hohen Gipfel. Seine Umgebung gehört zu den 14 ersten thailändischen Nationalparks (seit 1954). Trekking ist bei den Besuchern sehr beliebt, zahlreiche Pfade in allen Schwierigkeitsgraden laden zum ausgiebigen Trekking ein.


Besucht werden können dabei auch die malerischen Bergdörfer der Bergvölker Thailands (auch Hilltribes genannt). Die Stämme der Akha, Lahu, Hmong, Karen und Lisu demonstrieren dort ihre Bräuche und Kulturen für Touristen. Der Kommerz in dieser Sparte ist nicht immer förderlich für die einheimischen oder zugewanderten Völker, bitte lassen Sie sich eingehend von einem Spezialisten für Thailand in den Norden beraten und sehen Sie vor Ort angebotene Touren kritisch.

 

Auch das Trekking per Dickhäuter (Elefantentrekking) wird vielerorts angeboten, doch nicht alle Elefantencamps stellen das Wohlergehen der Tiere in den Vordergrund. Der Huay Nam Deang Nationalpark an der Straße nach Pai mit seinen Pong Duet Geothermalquellen gehört zu den nicht überlaufenen Destinationen der Umgebung, auch zahlreiche Wasserfälle befinden sich im Umland Chiang Mais.

Historische Tempelanlagen in Chiang Mai

Chiang Mai ist natürlich auch bekannt für seine vielen historischen Tempel. Hier einmal - nach unserer Meinung die schönsten, buntesten und wichtigsten Tempel der Stadt:

Wat Umong - Etwas südlich der Universität von Chiang Mai liegt an den Hügeln des Doi Suthep die Tempelanlage Wat Umong Suan Phutthatham. Die ca. 700 Jahre alte Anlage war lange Zeit ungenutzt, bis sich Mitte des 20. Jahrhunderts wieder Mönche dort ansiedelten. Unter der Chedi im singhalesischen Stil befinden sich zahlreiche Tunnel, die wunderschöne buddhistische Bildnisse beherbergen. Der Tempel liegt sehr idyllisch inmitten friedlicher Natur. So kann man an dem kleinen See Fische und auch Schildkröten füttern. 


Der Wat Buppharam ist der östliche Tempel Chiang Mais auf der Thapae Road und wurde 1497 von König Phra Mueang Kaeo gegründet. Da während der burmesischen Besatzung dort Mon-Mönche angesiedelt wurden, nennt man ihn auch Wat Mon. Im 19. Jahrhundert fanden an der Tempelanlage umfangreiche Umgestaltungen und Restaurationen statt, wobei besonders der ungewöhnliche Viharn im burmesischen Stil ins Auge fällt. Aber auch das jüngste Gebäude, die Dhamma-Halle, die erst 1996 fertiggestellt wurde, zieht Touristen magisch an.


Der Wat Chiang Man ist der erste Tempel von Chiang Mai - erbaut von König Mangrai, nachdem er seine Residenz von Lamphun hier hin verlegen wollte. Besonders beliebt ist die Tempelanlage wegen der zwei legendären Buddha-Statuen, die hier ausgestellt sind: Zum einen der nur 10 cm große "Kristall-Buddha", der von Mangrai bei der Eroberung von Haripunchai erbeutet wurde sowie die mit 30 cm etwas größere Phra-Sila-Statue, die angeblich die Macht besitzen soll, es regnen lassen zu können. 


Wat Phra Singh - Die buddhistische Tempelanlage wurde 1345 unter König Pha Yo erbaut und liegt westlich der Altstadt Chiang Mais. Heute soll die Tempelanlage die legendäre Phra Sihing Statue beherbergen (auch wenn zwei weitere Tempel behaupten, sie hätten das Original!). Wat Phra Singh ist bekannt für seine kunstvoll mit Holzschnitzereien verzierten Portale und die mit Edelsteinen besetze Bronzestatue. Die Bibliothek (auf Thai Hor Trai genannt) ist ein wunderschönes Beispiel für die einzigartig filigrane Lanna-Architektur aus dem 14. Jahrhundert. 


Märkte und Bazaare der Stadt

Während der berühmte Nightbazaar mittlerweile mehrere Häuserblocks in Beschlag nimmt, regiert hier aber der typische Souvenirkommerz mit den Touristen. Erheblich interessanter für Insider sind dagegen die wirklichen Thai Frisch- und Flohmärkte. Thalaad Warorot (Chiang Moi Road, direkt am Fluss) und der daran angrenzende Ton Lamyai (Flower Market), sind die täglichen Quellen der Zutaten für die Garküchen und Haushalte der Stadt und verkaufen auch Bekleidung aller Art. Der Ton Lamyai ist Blumen und Pflanzen vorbehalten, hier entstehen die tollen Dekorationen und Gestecke der Stadt vor Ihren Augen. Sehr empfehlenswert sind die einmal wöchentlich stattfindenden Handwerks-/Flohmärkte auf der Wua Lai Street (Samstagabend) und der sehr populäre, sonntägliche Tapae Market (von der Tapae Gate bis zum Monument der 3 Könige) in der Altstadt. Ergänzend hierzu gibt es an vielen Plätzen und Straßen Ansammlungen von Garküchen, Obstständen und Snackanbieter für Fingerfoods sowie Getränke.

Nachtmarkt, Chiang Mai
Nachtmarkt, Chiang Mai

Beispielhaft an Verkehrsströme angebunden

Chiang Mai ist der nördlichste Terminus (Endstation) des thailändischen Schienensystems. Busse und/oder Inlandsflüge vernetzen Chiang Mai mit Chiang Rai, Pai, Mae Hong Son und anderen, bedeutenden Destinationen im Norden. Während der Chang Pheuak Bus Terminal sich ausschließlich um die Andienung von Nahzielen kümmert, gibt es ab dem New Terminal (auch: Chiang Mai Arcade Terminal genannt) Fernbusse zu allen wichtigeren Orten im nördlichen Thailand und nach Bangkok.


Der wirtschaftlichen Bedeutung Chiang Mais gerecht werdend, ist die Stadt vorbildlich an alle Verkehrssysteme angeschlossen. Der mehrspurige Asia Highway ist die Hauptschlagader des Personen- und Güterverkehrs bis hinunter in die Tiefebene des Chao Phraya Flusses und verbindet die rund 700 km weiter südlich gelegene, thailändischen Hauptstadt Bangkok mit Chiang Mai. Die Stadt gilt unbestritten als kulturelles und wirtschaftspolitisches Subzentrum für die nördlich gelegenen Landesteile. Obwohl der Ping River in Chiang Mai ein wichtiger Quellfluss für den mächtigen Chao Phraya ist, ist diese Wasserstraße nicht durchgehend schiffbar. Der westlich der Stadt gelegene Flughafen ist nur 15 Minuten Fahrtzeit entfernt. Er hat ein beachtliches Passagieraufkommen und wird ca. 130 mal pro Woche von Bangkok aus angeflogen (IATA Code: CNX). Auch Ziele im Ausland werden regelmäßig bedient, dazu gehören Singapur, China, Taiwan, Myanmar (Burma) und Laos. Eine Gleisverbindung existiert, mehrfach täglich fahren Züge mit unterschiedlicher Klassenkonfiguration nach Bangkok oder kommen von dort an.

An- und Weiterreise

  • Mit dem Flugzeug ab Bangkok dauert die Reise eine gute Stunde. Dominant für Inlandsflüge ist derzeit der "alte" Don Mueang Airport, der sowohl Linienflüge der Thai Airways, als auch Billiganbieter (Nok, One-two-go, etc.) anbietet.
  • Mit dem Zug: die staatliche Eisenbahngesellschaft SRT hat täglich mehrere Verbindungen mit unterschiedlichen Zugversionen. Diese haben zwar alle rasant klingende Namen (wie z.B.: Sprinter, Express, Rapid Train und Special Express), sind aber wirklich nur bessere Bummelzüge und benötigen zwischen günstigstenfalls 12 Stunden und 15 Stunden für die Strecke. Das Schmalspurgleis ist in Teilbereichen nur einspurig, daher sind Wartezeiten und Stopps auf der Strecke nicht ungewöhnlich. Die SRT betreibt 3 verschiedene Klassen, die 1.Klasse hat Einzelabteile mit 2 Betten übereinander. Der so genannte Sleeper 2. Klasse ist bei Nachtfahrten sehr beliebt und oft ausgebucht.
  • Mit dem Bus: Fernbusse ab Mor Chit Busterminal benötigen um die 10 Stunden und sind auch in mehreren Komfortstufen buchbar. Um weitere Destinationen im Norden anzufahren, empfehlen wir das auf Sicherheit gestellte Busunternehmen Green Bus
  • Rundreisen & Touren: Wissen Sie eigentlich wie das Land zwischen Bangkok und Chiang Mai ausschaut? Wieviel Sie verpassen wenn Sie in einem Rutsch durchfahren/fliegen?
Chiang Mai Karte
Karte von Chiang Mai
Tagesausflüge in Chiang Mai und Umgebung
Überblick über die Touren in Chiang Mai. Ob Trekking, Stadtrundfahrten oder Ausflüge in die ursprüngliche Bergwelt der Umgebung.
Touren-Chiang-Mai.pdf
Adobe Acrobat Dokument 371.8 KB
Thailand-Angebot buchen
Schreiben Sie uns
Thailandreisen buchen

Professionelle und persönliche Reiseberatung. Kein nebulöses Prospekt-Geschwätz, kein "Last Minute Billig Urlaub" aus der Schublade. Unsere Angebote erstellen wir akkurat nach Ihren Vorgaben und verknüpfen diese mit unserer langjährigen Erfahrung als Thailand-Spezialisten.

Sie erhalten von uns einen speziell für Sie ausgearbeiteten Reisevorschlag welchen wir solange an Ihre Ideen anpassen werden, bis es zu 100 % passt! Reisetermin, Reiseroute und Hotels genau nach Ihren Wünschen. 

Thailand Rundreisen sind bei uns individuell und mit besonderer Note. Sie genießen eine hohe Flexibilität während Ihrer Reise, durch einen privaten Fahrer und Tour-Guide.

Thailand günstig & intensiv

Angebot: 3-wöchige Rundreise ab/bis Bangkok mit abschließendem Inselurlaub. Und das ziemlich preiswert!

Thailand Reise 3 Wochen - Abenteuer im Norden und entspannen auf z.B. Koh Samui
3 Wochen in Thailand Rundreisen inkl. Badeurlaub

Nigelnagelneu im Sortiment

Eine luxuriöse Reise durch die Kultur des Nordens, mit einer abschließenden Portion Badeurlaub im Süden Thailands. 

Reise im Norden und Baden im Süden. Eine luxuriöse Thailandreise
Rundreise im Norden & Baden im Süden Thailands

Zur Rose des Nordens

Ab Bangkok quer durch Zentralthailand nach Chiang Mai und noch weiter hoch bis ins Goldene Dreieck. 

Von Bangkok nach Chiang Mai reisen
Unterwegs nach Chiang Mai. Start in Bangkok.

Lieber Inselhopping-Urlaub?

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Routen über Thailands schönsten Inseln. Wir erstellen Ihnen gern was eigenes.

Inselhopping-Urlaub
Inselhüpfen? Dann gibt´s hier attraktive Routen.

News und Austausch

Empfehlungen zu zahlreichen Destinationen. Persönliches Insiderwissen über Land & Leute.

Tipps für den Thailand Urlaub 2016 und 2017. KEINE Werbeangebote!

Anzeige