Mo

15

Aug

2016

Eine Anschlagsserie erschüttert Thailand am Muttertag

Eine ganze Serien von Bombenanschlägen hat das Urlaubspardies am Muttertag und am Geburtstag der Königin Sirikit, die am 12. August 1932 geboren wurde, erschüttert. Vier Thai starben und 35 Menschen wurden verletzt. Unter den zum Teil schwer verletzten Personen waren auch Urlauber. Doch was bedeutet das für das Königreich, das unter europäischen Touristen sehr beliebt ist? Ein Faktencheck. 

Thailand Bombenaschläge AUGUST 2016
Thailand Bombenaschläge AUGUST 2016

Koordinierte Attacken in Thailand

Zehn Sprengsätze, die an fünf unterschiedlichen Orten in Thailand explodierten, forderten bisher vier Menschenleben. Alle Todesopfer waren Thailänder. Unter den 35 verletzten Personen sind auch vier deutsche Urlauber und es ist noch offen, welcher Nationalität alle Verletzten angehören. Dass es in Thailand immer wieder zu kleineren Anschlägen kommen kann und das vor allen Dingen im Süden des Landes, ist bekannt. Doch bei der aktuellen Anschlagswelle am Muttertag und zum Geburtstag der Königin Sirikit gerieten auch Urlaubsdestinationen ins Anschlagsfadenkreuz. 

Die thailändische Regierung machte sehr schnell deutlich, es seien keine Terroranschläge mit religiösem Hintergrund gewesen, die das Land erschüttert hätten. Vielmehr stand für die Militärregierung und die Polizei sehr schnell fest, dass es sich im Sabotageakte separatistischer Gruppen gehandelt habe, die wegen der inneren und politischen Situation in Thailand Chaos stiften wollten. Es wurden Aufständische gegen die Militärregierung als Täter genannt. 

Widerstand gegen die Militärregierung

Seit dem Putsch im Mai 2014 wird Thailand von einer Militärregierung beherrscht. Doch nicht erst seit zwei Jahren ist Thailand immer wieder Ziel für kleinere und größere Attacken. In den letzten zwölf Jahren gehen mehr als 6.000 Opfer auf das Konto diverser Gruppen im Königreich. Normalerweise konzentrieren sich Anschläge jedoch auf den Süden Thailands, wo die muslimische Bevölkerungsmehrheit nach Autonomie strebt. Dass auch Badeorte wie Phuket oder Hua Hin zum Ziel werden, bringt eine Qualität mit, die der Militärregierung nicht gefallen wird. Darum ist sie auch bestrebt schnell Schuldige zu präsentieren.

 

Um dem öffentlichen Druck zu genügen, hat sich der Vize-Sprecher der thailändischen Polizei, Piyapan Pingmuang, gegenüber internationalen Medien geäußert und gesagt, es sei bekannt, wer hinter den Anschlägen stecke. Auch Haftbefehle wurden schnell präsentiert und so soll in der Provinz Nakhon Si Thammarat auch schon eine Person im Zusammenhang mit der Anschlagsserie festgenommen worden sein. Als Verursacher wurde eine Gruppe von Militärgegnern ausgemacht, die unter der Führung einer einzelnen Person operiert habe. Wer diese Gruppe oder die Person sei wurde noch nicht veröffentlicht. 

Keine Sicherheit durch das Militärregime

Seit dem Putsch vor mehr als zwei Jahren wird das Militär nicht müde zu betonen, sie seien der einzige Faktor, der Thailand Sicherheit und Stabilität garantieren könne. So zuletzt vor einigen Tagen, als sie in einer Volksabstimmung eine neue Verfassung des Landes durchsetzten, mit der das Militär auch seine Macht nach einer anstehenden Wahl zementieren kann. Um dieses Verlangen der thailändischen nach Sicherheit durch das Militär zu untergraben, so die Regierung, würden derartige Anschläge durchgeführt. Aufständische wollten damit dokumentieren, auch das Militär steht nicht für absolute Sicherheit. 

Sind Touristen in Thailand generell gefährdet?

Terrorismus zielt normalerweise darauf ab, das Land zu schädigen. Separatisten wissen allerdings, wie wichtig der Tourismus für Thailand ist und ohne einen Rückhalt in der Bevölkerung wird kein Umsturz funktionieren. Nehmen die Militärgegner dem Land seine touristische Existenzgrundlage, werden viele Menschen in die Armut gedrückt und automatisch zu Umsturzgegnern. Darum haben Touristen als Hauptziel dieser Anschläge keine wirkliche Bedeutung und sind als "Kollateralschäden" anzusehen. Während sich islamistische Terrorattacken Touristen als Hauptziele auswählen, sind Besucher des Königreichs in der Zukunft auch relativ sicher. Eine Sicherheit von 100 Prozent gibt es in aktuellen Lage weltweit nicht, dessen muss sich die Welt klar werden.

 

Thailandtouristen sollten wissen, das Auswärtige Amt hat zwar auf die Anschläge reagiert, aber es gibt keine Reisewarnung, die von Reisen in Thailand abrät. Die Sicherheitshinweise raten dazu Menschenansammlungen zu meiden, aber das ist ein Ratschlag, der sogar für Frankreich oder Belgien gilt. Thailand wird auch nach der Anschlagsserie seinen fünften Platz bei den beliebtesten Fernzielen der Deutschen festigen können, denn das Land gilt auch zukünftig als sicheres Reiseland und das berechtigt. 


Thailand-Angebot buchen
Schreiben Sie uns
Thailandreisen buchen

Professionelle und persönliche Reiseberatung. Kein nebulöses Prospekt-Geschwätz, kein "Last Minute Billig Urlaub" aus der Schublade. Unsere Angebote erstellen wir akkurat nach Ihren Vorgaben und verknüpfen diese mit unserer langjährigen Erfahrung als Thailand-Spezialisten.

Sie erhalten von uns einen speziell für Sie ausgearbeiteten Reisevorschlag welchen wir solange an Ihre Ideen anpassen werden, bis es zu 100 % passt! Reisetermin, Reiseroute und Hotels genau nach Ihren Wünschen. 

Thailand Rundreisen sind bei uns individuell und mit besonderer Note. Sie genießen eine hohe Flexibilität während Ihrer Reise, durch einen privaten Fahrer und Tour-Guide.

Thailand günstig & intensiv

Angebot: 3-wöchige Rundreise ab/bis Bangkok mit abschließendem Inselurlaub. Und das ziemlich preiswert!

Thailand Reise 3 Wochen - Abenteuer im Norden und entspannen auf z.B. Koh Samui
3 Wochen in Thailand Rundreisen inkl. Badeurlaub

Nigelnagelneu im Sortiment

Eine luxuriöse Reise durch die Kultur des Nordens, mit einer abschließenden Portion Badeurlaub im Süden Thailands. 

Reise im Norden und Baden im Süden. Eine luxuriöse Thailandreise
Rundreise im Norden & Baden im Süden Thailands

Zur Rose des Nordens

Ab Bangkok quer durch Zentralthailand nach Chiang Mai und noch weiter hoch bis ins Goldene Dreieck. 

Von Bangkok nach Chiang Mai reisen
Unterwegs nach Chiang Mai. Start in Bangkok.

Lieber Inselhopping-Urlaub?

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Routen über Thailands schönsten Inseln. Wir erstellen Ihnen gern was eigenes.

Inselhopping-Urlaub
Inselhüpfen? Dann gibt´s hier attraktive Routen.

News und Austausch

Empfehlungen zu zahlreichen Destinationen. Persönliches Insiderwissen über Land & Leute.

Tipps für den Thailand Urlaub 2016 und 2017. KEINE Werbeangebote!

Anzeige