Sa

01

Nov

2014

Dengue auf Koh Samui?

Stellt die beliebte Urlaubsinsel eine große Gefahr dar? Eigentlich ist diese kein Risikogebiet - jedoch häufen sich die Meldungen über Dengue-Fieber auf Koh Samui.

Dengue Gefahr auf Koh Smaui
Dengue auf Koh Samui?

In der letzten Zeit häufen sich die beängstigenden Meldungen über Fälle von Dengue-Fiebers auf der Insel Koh Samui in Thailand. Überraschend dabei ist vor allen Dingen, dass traditionell die Insel im Golf von Thailand nicht unbedingt zu den akuten Risikogebieten zählt. Die Viruserkrankung Dengue-Fieber wird durch den Stich des Moskitos übertragen und das vor allem während der Regenzeit, die sich in Koh Samui von November bis Mitte Dezember zieht. 


Schenkt man Meldungen der Bangkok Post aus dem Juli dieses Jahres wirklich Glauben, ist tatsächlich ein Anstieg der Patienten zu vermelden, bei denen das Dengue-Fieber festgestellt wurde. Im Zeitraum vom 01. Januar bis zum 14. Juni 2014 wurden 62 Fälle von Erkrankungen im Samui Hospital behandelt. Im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum nur 29 gemeldete Fälle von Dengue-Fieber. Auch die Samui Times greift das ernste Thema auf, berichtet aber gleichzeitig, dass alle Patienten die Krankheit ohne weitere Schäden überstanden haben. Todesfälle waren demnach nicht zu beklagen.

Sieht man sich nun in der Folge der Nachricht die Zahlen an Touristen an, die jedes Jahr nach Koh Samui kommen, sind 62 Fälle des Dengue-Fiebers im Verhältnis keine besonders hohe Zahl - und das Risiko nicht wesentlich größer als in anderen Regionen Thailands. Wenn man sich an die gängigen Sicherheitsvorkehrungen und Vorsichtsmaßnahmen hält, kann man seinen Urlaub in Thailand also trotzdem beruhigt genießen. 

Was ist Dengue-Fieber eigentlich?

Bei dem Dengue-Fieber handelt es sich um eine Viruserkrankung, die auch unter dem Namen "Knochenbrecher-Virus" bekannt ist. Sie hat sich vor allen Dingen im afrikanischen und südostasiatischen Raum in den letzten Jahren rapide ausgebreitet und ist auf dem Weg, die Malaria als häufigsteviraleErkrankung weltweit abzulösen. Es gilt dabei unter vier verschiedenen Subtypen des Dengue-Virus zu unterscheiden.

Die Symptome desDengue-Fieberkönnen einer starken Grippe ähneln. Patienten leiden unter:

  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Schnell steigendem Fieber (bis hoch auf 41° Grad) 
  • Kopfschmerzen (besonders im Stirnbereich)
  • Extrem schmerzende Glieder und Gelenke
  • Diarrhoe 


Der Krankheitsverlauf umfasst zumeist zwei Phasen: Nach der ersten Phase sinkt das Fieber und der Patient scheint wieder zu Kräften zu kommen. Doch nach zwei bis drei Tagen kommen die Symptome nochmals (und oft auch heftiger) zurück.

Das Dengue-Schock-Syndrom (DSS) und das Dengue-hämorrhagische Fieber

In ganz seltenen Fällen (und in der Regel nur bei erst-erkrankten Kleinkindern oder gebrechlichen Personen) kann es zum Dengue-hämorrhagischen Fieber kommen. Dabei liegt im Normalfall jedoch eine Zweiterkrankung mit einem weiteren Subtypen des Virus vor. 

Neben dem schlagartig hochschießenden Fieber kommt es hierbei auch zu krampfartigen Bauch- und Magenschmerzen mit extremen Erbrechen. Im schlimmsten Fall treten innere Blutungen der Organe auf, was zu deren Versagen führen kann - bis hin zum Dengue-Schock-Syndrom, das häufig lebensbedrohlich verläuft. 

Lesen Sie ausführliche Informationen zum Dengue-Fieber.

Wie wird das Fieber eigentlich behandelt?

Beim normalen und eigentlich typischen Krankheitsverlauf können schmerzstillende und fiebersenkende Medikamente, die ambulant verabreicht werden, ausreichend sein. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass der Erkrankte ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, um eine Dehydrierung zu vermeiden und ggf. auch Elekrolytlösungen verabreichen. Was man aber auf keinen Fall geben darf, sind Medikamente, die Acetylsalicylsäure enthalten (z. B. Aspirin), da diese durch ihre blutverdünnende Wirkung ungeahnte Komplikationen auslösen können. 

Sinkt das Fieber zwei Tage nach Medikamentenbehandlung immer noch nicht, sollte man ein Krankenhaus aufsuchen. Hier kann mit Infusionen und weiteren Medikamenten gegen die Krankheit vorgegangen werden. 

Wie kann man sich auf Koh Samui - und sonst wo - schützen?

Da es bis jetzt keine wirklich wirkungsvolle Impfprophylaxe gegen den Dengue-Erreger gibt (auch wenn sich ein französischer Konzern momentan in der Testphase für ein Medikament befindet und positive Resultate einfährt), muss man sich anders schützen. 

Das bedeutet für Touristen: Mehrmals tägliche mit wirkungsvollen Insektenschutz-Mitteln und Repellentseinreiben, Moskitonetze einsetzen und Kleidung mit dem Insektenschutz Permethrin behandeln, tagsüber in Zimmern die Klimaanlage anlassen (Moskitos mögen es heiß) und keine Wasseransammlungen (z. B. Blumenvasen, Wassereimer, etc.) offen herum stehen lassen. Besonders anfällig für den Stich der Dengue-Mücke sind übrigens die Partien der Knöchel und der Füße - diese sollten deshalb wenn möglich auch mit Socken o. ä. geschützt werden. 

Ausführliche und nützliche Tipps, wie Sie sich wirkungsvoll schützen können, finden Sie hier: Mückenschutz in Thailand


Was sagen Sie dazu?

Thailand-Angebot buchen
Schreiben Sie uns
Thailandreisen buchen

Professionelle und persönliche Reiseberatung. Kein nebulöses Prospekt-Geschwätz, kein "Last Minute Billig Urlaub" aus der Schublade. Unsere Angebote erstellen wir akkurat nach Ihren Vorgaben und verknüpfen diese mit unserer langjährigen Erfahrung als Thailand-Spezialisten.

Sie erhalten von uns einen speziell für Sie ausgearbeiteten Reisevorschlag welchen wir solange an Ihre Ideen anpassen werden, bis es zu 100 % passt! Reisetermin, Reiseroute und Hotels genau nach Ihren Wünschen. 

Thailand Rundreisen sind bei uns individuell und mit besonderer Note. Sie genießen eine hohe Flexibilität während Ihrer Reise, durch einen privaten Fahrer und Tour-Guide.

Thailand günstig & intensiv

Angebot: 3-wöchige Rundreise ab/bis Bangkok mit abschließendem Inselurlaub. Und das ziemlich preiswert!

Thailand Reise 3 Wochen - Abenteuer im Norden und entspannen auf z.B. Koh Samui
3 Wochen in Thailand Rundreisen inkl. Badeurlaub

Nigelnagelneu im Sortiment

Eine luxuriöse Reise durch die Kultur des Nordens, mit einer abschließenden Portion Badeurlaub im Süden Thailands. 

Reise im Norden und Baden im Süden. Eine luxuriöse Thailandreise
Rundreise im Norden & Baden im Süden Thailands

Zur Rose des Nordens

Ab Bangkok quer durch Zentralthailand nach Chiang Mai und noch weiter hoch bis ins Goldene Dreieck. 

Von Bangkok nach Chiang Mai reisen
Unterwegs nach Chiang Mai. Start in Bangkok.

Lieber Inselhopping-Urlaub?

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Routen über Thailands schönsten Inseln. Wir erstellen Ihnen gern was eigenes.

Inselhopping-Urlaub
Inselhüpfen? Dann gibt´s hier attraktive Routen.

News und Austausch

Empfehlungen zu zahlreichen Destinationen. Persönliches Insiderwissen über Land & Leute.

Tipps für den Thailand Urlaub 2016 und 2017. KEINE Werbeangebote!

Anzeige